Skip to content

Freisprechung der Auszubildenden Januar 2016

Ende Januar 2016 haben bei ArcelorMittal Bremen 41 gewerblich-technische Auszubildende ihre Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen. Die feierliche Freisprechung fand im Konferenzbereich der Hauptverwaltung statt.

Auch in diesem Jahr waren die Ausbilder stolz, mit welchem Engagement die Auszubildenden ihre Prüfungsprojekte umgesetzt und präsentiert haben.

Die betriebliche Ausbildung ist eines der Markenzeichen des Bremer Standortes. Schon während der Ausbildungszeit sammeln die Auszubildenden wertvolle Erfahrungen im direkten Berufsumfeld.

Die Freisprechung hat eine lange Tradition bei ArcelorMittal Bremen und stellt sowohl den Höhepunkt als auch den Abschluss der Ausbildung dar.

Die Gratulation gilt dabei nicht nur den Auszubildenden, sondern auch den Eltern, die ihrem Nachwuchs diesen Schritt in die Berufswelt ermöglicht haben.

Die Auszubildenden haben sich in der Ausbildungszeit gleichermaßen fachlich und sozial weiterentwickelt.

Für einige Auszubildende steht im Anschluss an die Berufsausbildung ein weiterführendes Studium an.

Die Ausbilder freuen sich, dass sie ihr Wissen an die jungen Kollegen weitergeben können.

Die Auszubildenden wurden sowohl in der Theorie als auch in der nützlichen Betriebspraxis ausgebildet.

ArcelorMittal Bremen legt großen Wert darauf, dass die praktischen Ausbildungsprojekte auch einen reellen Nutzen für das Werk haben und nicht bloß theoretische Verbesserungen mit sich bringen.

Die Auszubildenden sind als junge qualifizierte Mitarbeiter zum Teil schon an ihren zukünftigen Arbeitsplätzen tätig.

Nach der feierlichen Freisprechung versammelten sich alle Auszubildenden zu einem Erinnerungsfoto vor der Hauptverwaltung des Bremer Werks.