Skip to content

Jahresstillstand in der Feuerverzinkungsanlage Bregal 2

Im November fand in der Feuerverzinkungsanlage Bregal 2 bei ArcelorMittal Bremen der Jahresstillstand statt. In der gesamten Anlage wurden umfangreiche Reparaturmaßnahmen durchgeführt.

Die Anlage wurde bereits außer Betrieb genommen und erste Vorarbeiten getätigt. Anschließend fanden die Instandhaltungsarbeiten statt.

Dazu wurden umfangreiche Revisionen einzelner Aggregate angestoßen, wie z. B. Arbeiten an der fliegenden Schere, Streckrichtern und Dressiergerüsten sowie am Ofen insbesondere am Mauerwerk.

Neben der jährlichen Instandhaltung wurden bei dem Jahresstillstand auch Modernisierungen sowie unterschiedliche Umbauarbeiten vorgenommen. Im Bereich des Ofens wird auch die Zufuhr der Zinkbrammen geändert.

Der Ofenverfahrwagen kann nach den Umbauarbeiten automatisch bewegt werden. Für zukünftige Reparaturarbeiten wird dadurch Zeit eingespart und die Arbeit wird erleichtert.

In der Bregal 2 wird eine offene Verbrennung eingesetzt. Während des Jahresstillstandes wurde die Ausmauerung des Ofens erneuert.

Auch das Gewölbe im oberen Bereich des Ofens musste erneuert werden. Die Instandsetzung des Ofens wird durch Spezialisten aus dem Stahlwerk unterstützt.

Dem Jahresstillstand gehen umfangreiche Planungen voraus. Gefährdungsbeurteilungen, Schutzmaßnahmen sowie die Schulung der Mitarbeiter sind Bestandteil der Vorbereitungen.

Vor allem die Betrachtung der gegenseitigen Gefährdungen und die zeitliche Einordnung im Gesamtablaufplan spielen bei der Planung eine wichtige Rolle. So können Gefährdungen durch zeitliche Differenzierung bereits im Vorfeld ausgeschlossen werden.

Die Koordinatoren achten auf die genauen Zeit- und Ablaufpläne sowie die Umsetzung der Schutzmaßnahmen vor Ort und reagieren auf mögliche Abweichungen.

Diese Abweichungen können durch Last-Minute-Checks neu bewertet und mögliche neue Gefährdungen in die weitere Planung einbezogen werden.