Skip to content

Baustellenkoordination im Stahlwerk zum Projekt Sekundärkühlung

Im Rahmen von Großinvestitionen ist im Vorfeld eine genaue Planung und Koordination aller Tätigkeiten notwendig, um einen reibungslosen und sicheren Ablauf zu garantieren. Dies gilt auch für die geplanten Baumaßnahmen im Stahlwerk von ArcelorMittal Bremen.

Aktuell sind vier große Projekte im Stahlwerk während der Hochofen-2-Zustellung geplant. Dazu gehören die Finalisierung der Sekundärkühlung, das Tauschen der Segmenttragrahmen und die Erneuerung der Dampfabsaugung an beiden Strängen sowie der Austausch des 36-Meter-Kranbandträgers über der Stranggießanlage.

Eine wichtige Aufgabe bei der Baustellenkoordination ist die Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz während der Baumaßnahmen. Im Vorfeld müssen mögliche Gefährdungen identifiziert und diese im Rahmen der Planungen vermieden werden.

Eine weitere Aufgabe besteht darin, einen fortlaufenden Sicherheits- und Gesundheitsplan zu erarbeiten mit dem Ziel, Unfälle auszuschließen.

Diese Planungen setzen bereits ein halbes Jahr vor den eigentlichen Baumaßnahmen ein.

Auch Qualitätsaspekte sowie eine termingerechte Inbetriebnahme der Anlage sind wichtige Punkte, die es bei der Koordination zu beachten gilt.

Die Sekundärkühlung beeinflusst im Wesentlichen die Qualität des Materials und ist seit Inbetriebnahme der Stranggießanlage im Einsatz.

Die neue Sekundärkühlung wird mehr Kühlzonen haben und die Temperatur lässt sich genauer einstellen.

Es finden bereits Baumaßnahmen statt, darunter auch ein Ventilraum sowie die dazu notwendigen Rohrleitungen.

Auf der Zwischenbühne werden die Dampfabsauggebläse erneuert und teilweise auch deren Position versetzt, um die Kanalführung zu optimieren.

Während des geplanten Jahresstillstandes ist zudem geplant, den 36-Meter-Kranbandträger auszutauschen, auf dem der Gießkran fährt.

Alle Projekte finden in einem sehr engen Bereich der Stranggießanlage bei laufender Produktion statt. Dafür sind sehr genaue Abstimmungen und Maßnahmen notwendig, um die Arbeiten parallel und sicher durchführen zu können.