Skip to content

Lernwoche 2017

Menschen verbinden, Ideen entfachen, Arbeit verändern. Unter diesem Motto fand die konzernweite Woche des Lernens auch bei ArcelorMittal Bremen statt. Die Personalentwicklung hat für die Mitarbeiter ein vielfältiges Programm zur persönlichen Qualifizierung vorbereitet.

In der Lernwoche sollen die aktuellen Veränderungen im Unternehmen aufgegriffen und den Mitarbeitern Unterstützung im Umgang mit diesen neuen Systemen angeboten werden.

Die Einführung von COS, ACE und Office 365 stehen für eine Reihe von neuen Entwicklungen, die bei ArcelorMittal Bremen eingeführt wurden. Die breitgefächerten Kursangebote richten sich an unterschiedliche Zielgruppen.

Die Lernwoche vermittelt unter anderem das Wissen der zukünftigen Personalentwicklung. Im Fokus steht die Frage, wie die eigenen Mitarbeiter darauf bestmöglich vorbereitet werden können.

Mit neuen Technologien können alternative Arbeitsmethoden geschaffen werden. So ist es beispielsweise möglich, mit Hilfe von 3D-Modellen, die Anlage auch unabhängig vom laufenden Betrieb zu analysieren und so bereits im Vorfeld mögliche Störungen zu minimieren.

Für das Thema Industrie 4.0 müssen die Mitarbeiter von Anfang an einbezogen und begeistert werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Anwendungen nicht nur bedarfsgerecht ausgerichtet, sondern auch eigene Ideen für die Umsetzung einbezogen werden.

Die IT rückt immer näher an die Produktion. Diese Netzwerke müssen sicher und stabil gestaltet werden.

Zukünftig geht es darum, Maßnahmen im Vorfeld zu treffen, um bestimmten Ereignissen vorbeugen zu können.

Lernen ist ein wichtiges Thema, insbesondere in den aktuellen Veränderungsprozessen ist Anpassungsfähigkeit gefragt. Um die Annäherung an diese neuen Felder zu erleichtern, bietet die Lernwoche Unterstützung an.