Skip to content

Strategische Optimierungen zur ganzheitlichen Energiebilanz

Beitrag: #374 Strategische Optimierungen zur ganzheitlichen Energiebilanz
Datum: 20.09.2012
Länge: 4:06 Minuten
Download: Windows Media Video

Bei ArcelorMittal Bremen werden seit 2010 transversale Projekte zum Thema Energie und Medien durchgeführt.

Um übergreifende Lösungen zur ganzheitlichen Energiebilanz des Unternehmens zu erarbeiten, werden die Hauptbetriebe strategisch auf mögliche Optimierungen untersucht. Ein Kernteam hat sich dem Thema Wasser und Dampf angenommen.

Der Rohwasserverbrauch von ArcelorMittal Bremen aus der Weser konnte erheblich reduziert werden.

Durch eine optimierte Pumpenregelung des Einlaufbauwerks konnte die Energieeffizienz mit der bestehenden Technik wesentlich gesteigert werden.

Der Hochofen ist der größte Verbraucher von Rohwasser. Im laufenden Betrieb werden große Mengen an Wasser benötigt.

Ein weiterer großer Verbraucher von Rohwasser sind die Plattenwärmetauscher des Kühlkreislaufes am Hochofen.

Am Verbindungspunkt zwischen Einlaufbauwerk und dem Hochofen als Verbraucher ist ein umfangreiches Rohrleitungssystem installiert. So können große Mengen Rohwasser zum Hochofen geschickt werden.

Während die Plattenwärmetauscher früher manuell von einem Mitarbeiter im Leitstand zugeschaltet werden mussten, können diese heute automatisiert und sehr viel effizienter eingesetzt werden.