Skip to content

Neuer Inspektionsstand für die Tandemstraße

Im Kaltwalzwerk von ArcelorMittal Bremen wurde ein neuer Inspektionsstand an der Tandemstraße in Betrieb genommen.

Mit dem neuen Inspektionsstand an der Tandemstraße wurde die tägliche Arbeit der Kollegen sicherer, ergonomischer und insgesamt deutlich verbessert.

Vom Hauptleitstand der Tandemstraße aus wird der gesamte Prozess beobachtet und gesteuert.

Die Arbeitssicherheit wurde mit dem neuen Inspektionstisch deutlich erhöht. Zudem erleichtert die hüfthohe Arbeitsfläche das Anschleifen und sorgt für eine bessere Ergonomie am Arbeitsplatz.

Der Prozess an der Tandemstraße beginnt mit der Abnahme des Bundes mit dem Höckerförderer und dem Inspektionsdorn.

Das Band wird eingespannt und über die Bandlänge am Inspektionstisch überprüft. Hierzu gehört neben dem Anschleifen auch eine Reflektionsmessung, um die Oberfläche zu untersuchen.

Nach dem Zurückziehen des Materialstücks kann am neuen Inspektionsstand auch die Oberseite angeschliffen und untersucht werden.

Die neue Anlage stellt eine deutliche Erleichterung bei der täglichen Arbeit dar. Auch die Arbeitssicherheit wurde massiv erhöht.

Die Gefährdungen wurden deutlich verringert, unter anderem durch Lichtschranken und weitere Sicherheitsvorkehrungen.

Mit dem Einbau des neuen Inspektionsstandes und der guten Ausleuchtung konnte die Fehlererkennung deutlich verbessert werden.

Nach der Inspektion an der Tandemstraße setzt das Material seinen Weg in die Glüherei, die Feuerverzinkung oder in den Direktversand fort.