Skip to content

Umbauarbeiten im Kaltwalzwerk

Beitrag: #372 Umbauarbeiten im Kaltwalzwerk
Datum: 23.07.2012
Länge: 4:16 Minuten
Download: Windows Media Video

Im Kaltwalzwerk von ArcelorMittal Bremen werden die Anlagen Beize und Tandemstraße gekoppelt. Dadurch wird die Effizienz noch weiter gesteigert. Die Inbetriebnahme ist für Herbst geplant.

Die Kopplung der Anlagen ist die größte Herausforderung seit dem Bau der Anlagen vor 50 Jahren. Die Umbauarbeiten sind bereits fortgeschritten.

Umbauarbeiten im Kaltwalzwerk laufen derzeit ohne den regulären Betrieb der Anlagen zu beeinträchtigen. Ab September ist ein Blockstillstand geplant.

Eine Weichenfunktion der neuen Anlage macht eine Belieferung der Verzinkungslinien und der Glüherei als auch die Bereitstellung des Material direkt an den Kunden möglich.

Mit Hilfe von drei Umlenkrollen wird das Band um 90 Grad umgelenkt und so von der Beize zur Tandemstraße geführt. Der Schlingenwagen gleicht die Geschwindikeitsunterschiede zwischen Beize und Tandemstraße aus.

Die Kopplung der Anlagen im Rahmen der Umbauarbeiten im Kaltwalzwerk sind eine große Herausforderung für die Mitarbeiter. Im Vorfeld wurden bereits ähnliche Anlagen an anderen Standorten besichtigt.

Für den erfolgreichen Betrieb der neuen Anlage wird im Rahmen einer Prozessbegleitung ein neues Team aus Mitarbeitern der beiden gekoppelten Anlagen gebildet.

Die neue Anlage soll vor allem eine effizientere Produktion ermöglichen und das Produktspektrum im Kaltwalzwerk erweitern.