Skip to content

Arbeitsalltag in der Walzenwerkstatt

Beitrag: #510 Arbeitsalltag in der Walzenwerkstatt
Datum: 05.02.2015
Länge: 5:26 Minuten
Download: Windows Media Video

Die Walzenwerkstatt des Warmwalzwerks von ArcelorMittal Bremen versorgt das Warmwalzwerk, das Kaltwalzwerk und die Feuerverzinkungsanlagen mit neu geschliffenen Walzen. Da die Walzen im Produktionsprozess großen Belastungen ausgesetzt sind, müssen ihre Oberflächen regelmäßig geschliffen werden.

Die verschlissenen Walzen werden zunächst aus dem Warmwalzwerk in die Walzenwerkstatt geschoben.

Im zweiten Schritt werden die heißen Walzen mit einer Zange in die Kühlung gehoben.

Nach dem Herunterkühlen werden die Walzen in die einzelnen Ablageböcke gestellt.

Von hier aus werden sie gedreht und in die Schleifbänke gelegt. Je nach Programm werden die Walzen dann geschliffen.

Die Arbeitsatmosphäre unter den Kollegen ist sehr gut.

Vor dem Schleifvorgang werden die Baustücke von den Walzen entfernt.

Auf insgesamt fünf Bänken können hier Walzen geschliffen werden.

Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich und macht den Kollegen Spaß.

Gearbeitet wird auf Konti-Schicht und jeder Mitarbeiter kann alle Aufgaben ausführen.

Durch diesen Allround-Ansatz wird ein sehr flexibles Arbeiten möglich.

Nach dem Schleifen findet eine Oberflächenkontrolle statt, bevor diese zurück in die Produktion gehen.

Außerdem werden in der Walzenwerkstatt auch Stützwalzenbaustücke instandgesetzt.

Hierzu gehört das Auseinanderbauen, Vermessen, Reinigen und Schleifen der einzelnen Baustücke.

Die Arbeiten finden allesamt mit großer Sorgfalt und Präzision statt, damit die Walzen in der Produktion einwandfrei funktionieren.