Skip to content

Freisprechung der Auszubildenden Juni 2018

Im Juni 2018 haben bei ArcelorMittal Bremen 18 kaufmännische und gewerblich-technische Auszubildende ihre Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen. Die feierliche Freisprechung und die Überreichung der Zeugnisse fand im Konferenzbereich der Hauptverwaltung statt.

Der Abschluss der Ausbildung ist der Einstieg in das Berufsleben und das Fundament für Weiterbildung.

Die Abschlussprojekte sind ein wichtiger Bestandteil des Unternehmens und sowohl die Ausbildungswerkstatt als auch die Betriebe profitieren von den umgesetzten Aufgaben.

Mit dem Abschluss der Ausbildung ist der Prüfungsstress vorbei und aus Kindern werden erwachsene junge Menschen, die ihren eigenen Weg gehen.

Der erste wichtige Schritt im Arbeitsleben wurde mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung bewältigt. Das ist eine tolle Leistung.

Ein zukunftsfähiges Unternehmen ist auf gute Mitarbeiter angewiesen. Die Jungfacharbeiter sollen die Chance in jedem Bereich nutzen und sich den Aufgaben annehmen.

Die Jugend-und Auszubildendenvertretung gratuliert den nun jungen Facharbeitern zur bestandenen Prüfung der Ausbildung.

Vielen Dank auch für das Engagement und die Beteiligung der Jugend-und Auszubildendenvertreter, von denen ebenfalls vier freigesprochen wurden.

Während der Ausbildung hat ein Azubi an einer Doppelqualifizierung aus Ausbildung und Fachhochschulreife teilgenommen.

Die Auszubildenden hatten die Möglichkeit, sich in der Jugend- und Auszubildendenvertretung einzubringen und die Interessen der Auszubildenden zu vertreten.

Die Ausbildung bei ArcelorMittal Bremen zeichnet sich vor allem durch ein starkes Team, das Gemeinschaftsgefühl und die Förderung der persönlichen Entwicklung aus.

Ein Prüfungsprojekt war die Erstellung und Umsetzung eines Konzeptes für die 360°-Kamera in der Unternehmenskommunikation. Damit sollen virtuelle Rundgänge realisiert und für die Außendarstellung genutzt werden.