Skip to content

Vorstellung des Ausbildungsberufs Industriemechaniker

Mit einem neuen Konzept starteten die Azubis die Grundausbildung zum Industriemechaniker. In einem ganzjährigen Projekt müssen Sie komplett eigenständig einen Formel-1-Wagen bauen.

Früher wurden die Ausbildungsinhalte in festen Lehrgängen vermitteln. Heute werden die Inhalte in einem Projekt von den Azubis selbst erarbeitet und zeitlich eigenständig organisiert.

Im Bereich der Zerspanung werden alle Teile für den Rennwagen an der Fräse oder der Drehbank hergestellt. Wichtig ist das Erlernte an den Maschinen richtig umzusetzen.

Die Herausforderung haben sich im Projektverlauf verändert. Die Motivation wurde deutlich gesteigert, als die Bauteile angefertigt wurden und der Rennwagen Form angenommen hat.

In der Schweißerei wurden verschiedene Verfahren vermittelt, um die Grundplatte für den Rennwagen herzustellen. Viel Spaß hat den Auszubildenden vor allem die freie Planung des Projektes gemacht.

Die Digitalisierung ist ein wichtiger Aspekt innerhalb des neuen Konzepts. Berichtshefte, die Planung und die Dokumentationen der Arbeitsschritte werden mittels Tablets erfasst. Das erleichtert die Zusammenarbeit.

Die eigenständige und freie Projektplanung ist eine große Herausforderung, aber gleichzeitig sehr motivierend. Mit dem fertigen Rennwagen erhalten die Auszubildenden am Ende den Lohn für ihre Arbeit.